Intuitives Bogenschießen: Spannen – Zielen – Loslassen

Ich begann, zunächst aus Spaß und Interesse, mit dem Bogenschießen und bemerkte schon sehr bald, wie ich durch konzentrierte Anspannung und Entspannung sowie durch unmittelbares Zusammenspiel von Körper und Geist, wirksam Stress abbauen und meine Konzentrations- und Wahrnehmungsfähigkeit schärfen konnte.

Dadurch entstand die Idee, das Bogenschießen in meine Führungskräftetrainings sowie in das Coaching zu integrieren.Bogenschießen1

Bogenschießen ist Charakterschulung. Das hatte schon der chinesische Philosoph Konfuzius im sechsten Jahrhundert vor Christus erkannt. Es geht darum ein Ziel anzuvisieren, sich in das Ziel zu vertiefen und eins zu werden mit Pfeil und Bogen. Man kommt dabei zur Ruhe, lernt, sich auf ein Ziel zu konzentrieren und im richtigen Moment loszulassen. Jeder Pfeil, der sich von der gespannten Sehne löst, zeichnet den derzeitigen Grad der Übereinstimmung zwischen Kopf, Herz und Bauch ab.

Dasselbe Prinzip wenden Führungskräfte auch in der täglichen Entscheidungsfindung an, wenn es darum geht, sich auf eine Aufgabe zu konzentrieren und schnell intuitive Entscheidungen zu treffen. Dies sind mentale Fähigkeiten, wie sie in den Führungsetagen ständig benötigt werden.

Man muss als Führungskraft, ebenso wie als Bogenschütze, auch bereit sein loszulassen. Hier ist das Intuitive Bogenschießen ein ideales, mentales Training dieser und anderer Soft Skills.

Auch in Verbindung mit Einzelcoaching kann das Bogenschießen helfen die persönliche Situation zu reflektieren, Altes loszulassen und neue Ziele zu entwickeln.

Bogenschießen für Junge Führungskräfte: August 2017

BogenschießenBogenschießen3